Bradykinin-vermittelte Angioödeme bei Frauen

Zu den Auslösern für Schwellungsattacken gehören bei Frauen auch Änderungen im Hormonhaushalt. In Zeiten, in denen hormonelle Veränderungen stattfinden, sollten Frauen daher besonders auf Anzeichen für Angioödeme achten. So treten Erstattacken häufig in der Pubertät auf. Die Attackenhäufigkeit und die Attackenstärke können sich durch die Einnahme östrogenhaltiger Medikamente (Antibabypille, Hormonersatztherapie) verschlimmern. Gleiches gilt für die Zeit während oder nach einer Schwangerschaft und für die Zeit der Wechseljahre (= Menopause).